translate!

Freitag, 21. Februar 2014

Video: ..The outter V.. Technik zum konturieren des Auges für mehr Ausdruck.Geeignet für Schlupflider!

Das Video findet ihr ganz unten im Post!


Soooooo, nach einer kreativen Auszeit poste ich mal wieder was... Eigentlich war nicht die Kreativität der Grund sondern es ging nun eine Zeit mal sehr viel mehr um Kids als um die Heels (welch ein Wortspiel :-D) 
Ich glaube es war im vergangenen Herbst, als ich das letzte mal gepostet hab und ich schäme mich natürlich sehr.. Nein, nicht wirklich.. Ich hatte eine schwere Zeit, meine Kinder sind nun beide ein Jahr älter und mein kleiner lässt mich nach wie vor nicht schlafen. Außer das ich vor Müdigkeit kaum meinen Namen schreiben kann hatten wir, also ich meine ALLE 4,  jeden Virus den der Kindergarten zu bieten hatte. Dazwischen war noch Weihnachten, Verwandte und bla bla bla.. Ich glaube Ihr wisst was ich meine ;-) 


Kommen wir zum eigentlichen Thema.. "Outter V" nennt es der Amerikaner, hier gibt es glaube ich keinen wirklichen Begriff dafür.. Nennen wir es einfach, pragmatisch und deutsch "äußere Ecke des Auges!" BÄÄÄÄÄÄMMM. Hat nichts mit Kreativität zu tun. Richtig.

Ich weiß eigentlich nicht genau wieso, aber wenn man diesen eben benannten Bereich richtig betont sieht das Auge plastischer aus. Das ist wieder ein Spiel von "Hell und Dunkel"bzw. "Licht und Schatten" und das Auge sieht verlängert, also grösser aus. Deshalb ist es auch für Schlupflider geeignet. Weil bei Schlupflidern das obere Lid auf dem Wimpernkranz aufliegt und man (beim geöffneten Auge) das bewegliche Lid nicht sehen kann. Also macht es nicht so viel Sinn dieses aufwendig zu Schminken, den äußeren Bereich schon.. 

Es führen viele Wege nach Rom und dieser ist natürlich nicht der Einzige.. Das was aber immer das Gleiche bleibt sind zwei imaginäre Linien um das outter V zu bestimmen. Linie Nr. 1 stellt im Grunde eine Verlängerung der Unteren Wasserlinie dar (also da wo man normalerweise Kajal hinschmiert) nur verlängert, im Winkel bis zum ende der Augenbraue ( nur nicht so weit) . Die zweite Linie dazu ist fast senkrecht dazu und befindet sich in der Lidfalte und dort wo sich beide treffen sollten sie auch aufhören.
Das ist der Bereich mit dem man spielen kann und den Lidschattenambitionierte lieben.

Ich hab dazu in einem YouTube Video gesehen, wie eine junge Dame sich eines Pinsels bediente, den ich bis dato noch nicht kannte. Bei Zoeva unter dem Namen Contour Shader bekannt, gleich bestellt und ausprobiert. 

Als Zweiten habe ich einen Pinsel von Ebelin aus dem Standardsortimemt benutzt, den ich bis dahin komplett unterschätzt habe. Er heißt "Concealer und Lidschattenpinsel" (glaube ich) und mittlerweile habe ich zwei davon. Könnte ja einer kaputt gehen ;-)
Er zeichnet sich dadurch aus, das er insgesamt Flach ist, das er wie ein Dreieck spitz zu läuft, die Borsten allerdings abgestuft sind und ein präzises verblenden und absolute Kontrolle über das Produkt zulässt. Sieht man im Video. 

Ja und das einzige was ich noch sagen möchte ist, dass sich empfiehlt von außen nach innen mit einem dunklen Ton, der in einen helleren übergeht, zu beginnen.  Das macht das ganze intensiv und dramatisch...

Und nun viel Spaß! 

Kommentare: